CURRICULUM VITAE 

Gerne gebe ich Ihnen einen kurzen Einblick in meinen bisherigen Werdegang in Deutschland, Finnland, Grossbritannien und der Schweiz. 

KINDHEIT & JUGEND

Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich im ländlichen Taubertal in Baden-Württemberg, Deutschland. Es waren unbeschwerte und schöne Jahre, die mich mit Zuversicht und Vertrauen stärkten, um nach meiner Schulzeit 2003 die Welt zu entdecken. 

IMG_9984.jpeg

HELSINKI

Während meines Studiums durfte ich 2006 ein Auslandsjahr in Helsinki verbringen und die finnische Kultur und Lebensart kennenlernen. Dank des Erasmus-Programms war ganz Europa für mich in diesem Jahr in Helsinki vereint - ein völkerverständigendes Erlebnis, das mich zur überzeugten Europäerin gemacht hat.

Ein wunderschönes finnisches Zitat, das mir aus dieser Zeit geblieben ist: "Wer ins kalte Wasser springt, taucht ins Meer der Möglichkeiten."

helsinki-cathedral-4189824_1920.jpg

STARTUP WELT

Bereits in London tauchte ich in die Start-up-Welt und fand ein Zuhause. Gleichgesinnte Menschen, die die Welt auf ihre Art verändern wollten. In Berlin fand ich 2012 mein Unternehmerherz.

Heute bin ich Unternehmens- und Gesellschaftsarchitektin mit Leib und Seele.

"Your work is going to fill a large part of your life, and the only way to be truly satisfied is to do what you believe is great work. And the only way to do great work is to love what you do." -Steve Jobs

Creative-Meeting

Knip & FINTECH

In 2013 machte ich Fintech, als es der Schweiz noch gar kein Begriff war. Mit der Gründung des Start-up-Unternehmens Knip AG und des Verbands Swiss Fintech prägte ich die Schweizer Start-up- und Fintech-Szene der letzten acht Jahre. Knip AG war global eines der ersten Insurtech-Start-ups und mit der grösste Fintech-Finanzierungsrunde seiner Zeit ($15 Mio) und einem Exit in 2017 eines der erfolgreichsten Finanz-Startups der Schweiz.

Seither begeistere ich den Bunderat für den technologischen Wandel, motivierten den Finanzplatz Zürich zu Offenheit und Wandel und bringe heute die Fintech-Community Europas an der Swiss Fintech Fair jährlich in Zürich zusammen. 

Swiss_Fintech_Fair_2019-6.jpg

MANDATE

Als Unternehmens- und Gesellschaftsarchitektin unterhalte ich vielfältige weitere Mandate

  • als Verwaltungsrätin bei Globalance Bank in Zürich

  • als Stiftungsrätin bei bei Law & Economics Foundation St. Gallen

  • im Beirat für digitale Transformation des Schweizer Bundesrates

  • als Studiengangsleitung (bis 2020) und Dozentin an der Hochschule für Wirtschaft Zürich

  • in der Jury des Swiss Digital Economy Awards

  • als Kolumnistin bei "The Market"

  • als Kolumnistin bei "Finanz und Wirtschaft"

Christina.png

STUDIUM

An der Julius-Maximilians Universität Würzburg studierte ich ab dem Jahr 2003 deutsches sowie europäisches Recht und schloss mit dem bayerischen Staatsexamen im Jahr 2009 beiderseits erfolgreich ab. Gleichzeitig war ich als freie Journalistin bei diversen Medien lokal tätig. 

Gruppentreffen

LONDON

London ist die beste Stadt der Welt - in deinen Zwanzigern. So zog ich nach dem Studium 2009 aus, um London, das Vereinigte Königreich und die Briten zu entdecken. Es wurden drei spannende Jahre mit Praktika, Doktorarbeit, der Northern Line, Hampshire, Oxford und unvergesslichem Big City Life. 

IMG_1622.jpg

DIGITALE Verantwortung

Neben unserer analogen Welt hat sich eine digitale Zusatzebene gebildet. In dieser wird gearbeitet, geforscht, gedated, gehasst, gekauft – kurzum: gelebt. Dies allerdings in einem digitalen Raum, in dem die Gestaltungsmacht denjenigen zukommt, die die Technologien am effektivsten für sich nutzen.

Die derzeitigen populistischen und rückwärtsgewandten Tendenzen in Wahlen und Abstimmungen sind ein deckungsgleicher Ausfluss aus der fehlenden politischen Visionskraft. Universalhistoriker und Autor Yuval Noah Harari sagt dazu: «Das Rückwärts zieht Menschen an, weil niemand eine Vision fürs Vorwärts hat.» Es liegt nun an uns als Gesellschaft, diese Visionen für eine lebenswerte, menschenwürdige, digitale Zukunft zu entwickeln.

Wir müssen aufhören, wie Rehe im Scheinwerferlicht zu stehen, die angstvoll in die Zukunft schauen. Es braucht Wissen ob des technologischen Wandels. Es braucht gesellschaftliche Verantwortung, Mut und Gestaltungswillen.

Man Running

SwISS FIntech

Swiss Fintech wurde im Mai 2014 in Zürich von Vorreitern der Schweizer Fintech-Branche gegründet, um Synergien zu schaffen, Kräfte zu bündeln und Innovationen anzustossen. SF war damit der erste Start-up-Verband der Schweiz und gilt heute als wichtigster Ansprechpartner für Politik, Verwaltung und Medien in Start-up- und Fintech-Fragen. SF wird als Non-Profit-Organisation von Unternehmern für Unternehmer geführt. Mittlerweile haben sich über 120 Fintech-Start-ups unter dem Dach des SF vernetzt und machen SF damit zum grössten Innovationsverbund von Jungunternehmern der Schweiz.

IMG_9382.jpg

Nachhaltigkeit

Neben digitaler Verantwortung tragen wir auch gesellschaftliche und ökologische Verantwortung für die kommenden Generationen. Nicht erst seit meinem Mandat bei der Globalance Bank sind die Themen Nachhaltigkeit, Minimalismus und Zukunftsfähigkeit meine Agenda. Das tolle Team um Reto Ringger von Globalance hat mir jedoch einen zusätzlichen Einblick gegeben, wie man mit Know-How, Wissen und Visonen mehr als Geld bewegen kann. Ich sehe es als meine persönliche wie gesellschaftliche Pflicht an, zukunftsweisende und nachhaltige Projekte, Unternehmen sowie Unternehmer:innen und Initiativen zu fördern.

Bildschirmfoto 2021-01-27 um 11.14.27.pn